Valleseco - Grüne Oase des Lebens

[Texto introduccion directorio valleseco] ALEMAN

Allgemeine Information

  • Valleseco, (trockenes Tal) grüne Natur mitten in der nördliche Mitte der Insel, liegt etwa 7 Kilometer von Teror und 28 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Das Dorf wird von zwei wichtigen Tälern formiert , dem Barranco (Tal) de la Virgen (Jungfrau) und dem Barranco de Madrelagua und von einem etwas trockneren Zentraltal, von dem die Gemeinde seinen paradoxen Namen bekommen hat.

  • Rathaus 928 61 80 22
    Touristisches Büro 928 61 87 40
    Lokale Polizei 928 61 89 08 / 616 98 81 84
    Zivilschutz (Teror) 928 63 00 84
    Taxis 928 61 80 80
    Gesundheitszentrum 928 61 99 80
    Apotheke 928 61 80 29
  • Wir freuen uns, euch den ersten grünen Markt in Gran Canaria vorzustellen: Der Ökologische Markt von Valleseco, bekannt als EcoValles. Dieser Markt bietet unterschiedliche grüne Produkte an, die zertifiziert sind.

Sehenswürdigkeiten

  • Das Tal EL Barranco de la Virgen mit seiner natürlichen Landschaft ist eines der wichtigsten Täler, welche die Gemeinde Valleseco durchqueren. Weil es von hohen Bergen umgeben ist, ist es in diesem Gebiet immer noch möglich den Laut der Stille zu hören...

  • Es ist ein alter Vulkankrater, der sich mit seinen 968 Metern Höhe majestätisch erhebt und es uns ermöglicht, die Nachbarstädte Teror, Firgas, Arucas und darüber hinaus den Norden der Insel und die Hauptstadt zu betrachten.

  • Der Grund zum Bauen dieser Kirche zu Ehren dieses Heiligen Dominikaners, der aus Valencia stammte, war die große Devotion der Bewohner von Valleseco seit dem Augenblick, in dem der Heilige sich, vor der Trennung von Valleseco...

  • Das Erholungsgebiet von La Laguna ,das innerhalb des Parkes Parque Rural de Doramas liegt, ist eine Zone von großer landschaftlicher Schönheit, die durch einen geräumigen vulkanischen Krater, der in seinem Innern durch die eigene Vegetation der laurasilva bedeckt ist, entstanden ist...

  • Wenn wir den am dichtesten bevölkerten Teil der Gemeinde verlassen, liegt der Gutshof El Cortijo de Calderetas, zu dem man zu Fuß über einen Pfad von nur einigen Metern hinkommen kann, wenn man die Straße verlässt, nur wenige Kilometer vom Dorf Valleseco entfernt....

  • Innerhalb des Inneren der Gemeidehauptstadt befindet sich auch das Fremden- verkehrsbüro, in dem es eine Dauerausstellung gibt von Kunsthandwerken; es werden hier unterschiedliche Erzeugnisse wie Tücher, Musikinstrumente, Holzmöbel, authentisch kanarische Kostüme und Stickereien ausgestellt, die sämtlich von Kunsthandwerkern der Gemeinde hergestellt wurden.

  • In 2013 (5. Januar. 2013) wurde unsere Konzertsaal gegründet: Die Konzertsaal „Juan Díaz Rodríguez“. Herr Díaz Rodríguez wurde in Barranco de la Virgen (Valleseco) geboren und war ein tüchtiger Arbeiter. Deswegen hat er vieles erreicht.

Feste und Tradition

  • Fünfzig Tage nach Ostern, am Pfingstmontag, wurde San Vicente Ferrer, der Schutzpatron von Valleseco, von der Kirche von Teror nach diese Gemeinde gebracht.

  • Der Apfel ist das Symbol von Valleseco. Die Reineta Apfel ist eine bekannte Apfelsorte kanadischen Ursprungs. Ihr Aroma ist eine Mischung aus süßem und saurem Geschmack. Im Jahr 1858 ein Bügermeister kam auf die Idee die unbebaute Grundstücke der Gemeinde mit Obstbäumen zu bepflanzen. Derzeit sind die Valleseco-Äpfel (Renette-Apfel) zu der Herstellung seiner Apfelwein (Gran Valle) verwendet.

  • Die Volksmusikgruppen repräsentieren die Bräuche, Traditionen und die Folklore unseres bemerkenswerten Landes (hauptsächlich von unseren Inseln).

Kulturerbe

  • Die wichtigsten ethnographischen Elemente, die wir in der Gemeinde antreffen können, drehen sich um den Wasserbetrieb (Bewässerungskanäle, Wassersparbecken, Waschbecken, Wassermühlen, Wasserbrunnen oder Wasserumläufe) und um die wirtschaftlichen Betriebe (Häuser, Wirtschaftshöfe, Hofräume, Höhlen oder Ställe).

  • Valleseco hat leider nicht viele archäologische Stätten, aber wir können einige Stätten finden: el Andén Caves, Las Hoyas Caves, El Maipey and El Tablero.

  • Die Gemeinde Valleseco besitzt ein wichtiges Erbgut herkömmlicher ruraler Architektur, die mit dem Landwirtschaftsbetrieb verbunden ist. Man trifft diese Architektur da und dort im Gebiet oder innerhalb kleiner "Viertel" an...

Natur

  • Ein großer Teil der Grundfläche der Gemeinde (80 %) ist als geschütztes Naturgebiet katalogisiert. Einerseits der Parque Rural de Doramas mit einer Oberläche der Hälfte der Gemeinde mit Räumen wie El Barranco de la Virgen, wo man immer noch interessante Ueberreste der "laurisilva", die von großem botanischem Wert ist, genießen kann; andererseits La Reserva Natural Integral de Barranco Oscuro...

  • Die "laurisilva" (Lorbeerwald) bildet das Ökosystem der Inseln, das einen großen Reichtum an interessanten endemischen Tiergattungen beherbergt. Die Gattungen, welche viel Feuchtigkeit brauchen, finden in den schattenreichen Zonen, die zwischen den gefallenen Blättern...